Melissa King - Choreografie ][ Regie

Wonderful Town

Volksoper Wien / AT [2018]

Leonard Bernstein komponierte das Musical 1953 als beschwingte Hommage an New York. Dabei diente das turbulente Greenwich Village immer wieder als Inspiration für das musikalische Universalgenie. Zwei Schwestern aus Ohio versuchen, sich im turbulenten Leben des „Big Apple“ zurechtzufinden. Die Jüngere, Eileen, ist damit beschäftigt, Verehrer abzuwimmeln, während die spröde Ruth erfolglos versucht, ihre literarischen Werke bei einer Zeitschrift unterzubringen. Die europäische Erstaufführung des Stückes fand 1956 an der Volksoper statt. Nun präsentiert sie – 100 Jahre nach der Geburt Leonard Bernsteins – eine Neuproduktion.

Media

  • Musik Leonard Bernstein
  • Gesangstexte Betty Comden & Adolph Green
  • Buch Joseph A. Fields & Jerome Chorodov
  • Deutsch Roman Hinze

Kreativteam

  • James Holmes [Musikalische Leitung]
  • Matthias Davids [Regie]
  • Melissa King [Choreografie]
  • Mathias Fischer-Dieskau [Bühne]
  • Judith Peters [Kostüme]
  • Guido Petzold [Licht]
  • Christoph Wagner-Trenkwitz [Dramaturgie]

Darsteller

  • Sarah Schutz
  • Olivia Delauré
  • Drew Sarich
  • Peter Lesiak
  • Christian Graf
  • Oliver Liebl
  • Juliette Khalil
  • Regula Rosin
  • Cedric Lee Bradley
  • Jakob Semotan
  • Alexander Pinderak

Termine

  • 06. Dezember 2018, 19:00 Uhr
  • 09. Dezember 2018, 19:00 Uhr
  • 13. Dezember 2018, 19:00 Uhr
  • 18. Dezember 2018, 19:00 Uhr
  • 07. Januar 2019, 19:00 Uhr
  • 12. Januar 2019, 19:00 Uhr
  • 13. Januar 2019, 19:00 Uhr
  • 13. Februar 2019, 19:00 Uhr
  • 21. Februar 2019, 19:00 Uhr
  • 26. Februar 2019, 19:00 Uhr
  • 01. März 2019, 19:00 Uhr
  • 03. März 2019, 19:00 Uhr
  • 07. März 2019, 19:00 Uhr
  • 11. März 2019, 19:00 Uhr

Presse

„Wonderful Town“, Leonard Bernsteins Hommage an seine Lieblingsstadt, lohnt sich in der Volksoper gleich mehrfach: Die Aufführung bietet eine überragende Hauptdarstellerin, Tempo und ganz eigenen Humor.

(Theresa Steininger - Die Presse 11. Dezember 2018)

Der begnadete Tänzer dominiert auch immer wieder die handlungstragenden, revueartigen Choreografien von Melissa King. In riesigen Chor- und Ballettszenen zeigen der Volksopernchor, der sich nicht nur in der Figurengestaltung perfekt, sondern auch in kleinen Solonummern präsentiert, und das Wiener Staatsballett die ganze Bandbreite ihres Könnens. „Wonderful Town“ an der Volksoper ist ein rundum gelungener Gute-Laune-Abend. Kein Wunder, dass es die Zuschauer zum Schluss nicht mehr auf ihren Sitzen hielt.

(Michaela Mottinger - Die Online-Kulturzeitschrift)

Die effektvolle Aufführung unter James Holmes hat auch dank des gut eingestimmten Volksopernorchesters und des Balletts Schwung, Drive, Pep. Jubel nach fast jeder Nummer!

(Karlheinz Roschitz - Kronen Zeitung 11. Dezember 2018)

Mit Leonard Bernsteins Musical „Wonderful Town“ gelingt der Volksoper Wien ein umjubelter großer Wurf... Bernsteins rhythmisch pulsierende Musik mit einigen Ohrwürmern wir vom Volkopernorchester unter James Holmes mit ungemein schmissigem Drive gespielt und vom spielfreudigen Chor lebendig gesungen. Mitreißend sind auch die zahlriechen, großen Tanzeinlagen (Melissa King).

(Helmut Christian - Kleine Zeitung Kärnten)

Man erlebt eine ungemein lebendige und flotte Aufführung, die praktisch keinen Durchhänger hat. Matthias Davids besticht durch eine sehr sorgfältige Personenführung, rasche Szenenabläufe und auch Momente, die zum Schmunzeln anregen. Die zahlreichen Tänze wurden von Melissa King sehr schwungvoll choreographiert und vom Wiener Staatsballett ebenso getanzt. Mathias Fischer-Dieskau war wie immer ein Garant für praktikable und rasch zu verändernde Bühnenbilder und Judith Peter schuf der Handlung angemessene Kostüme.

(Heinrich Schramm-Schiessl - Online Merker)